Trotz eher weniger erbaulicher Wettervorhersagen überraschte uns Petrus am 03.07.2021 mit einem herrlichen Sonnentag. Und so starteten 13 Radler*innen am alten Herseler Sportplatz erwartungsvoll zu einer etwa 46 km langen Radtour, die uns rheinabwärts nach Köln-Weiß und rechtsrheinisch über Mondorf wieder zurück zum Startpunkt in Hersel führte. Mit von der Partie war auch Peter Nonnen, der schon in der Anfangszeit unserer Ortsgruppe die erste Fahrradgruppe gegründet hatte. Der Weg führte uns über Wesseling und Godorf, immer mit herrlichen Ausblicken auf den Rhein und die ihn säumende Auenlandschaft, nach Weiß zu der kleinen Personenfähre "Krokolino", die uns schaukelnd zur Zündorfer Groov beförderte. Hier legten wir im Landhaus Zündorf eine verdiente Pause ein, um unseren Durst zu löschen und uns für den Rest der Fahrt zu stärken. Die Rückfahrt erfolgte über das rechte Rheinufer vorbei an den zahlreichen Dörfern wie Ranzel, Niederkassel oder Rheidt. Auch wenn hier der Weg nicht immer direkt am Fluss entlang verlief, so gaben die Auenwälder doch immer wieder herrliche Blicke auf den Rhein frei. In Mondorf angekommen, mussten wir uns unbedingt noch mit einem leckeren Eis für die hinter uns liegenden Mühen belohnen, bevor wir mit der Fähre auf die Herseler Seite übersetzten und uns am Ausgangspunkt mit wunderschönen Eindrücken im Gedächtnis voneinander verabschiedeten.

Es war die erste Radtour unserer Ortsgruppe seit langer Zeit. Alle Teilnehmer waren von der schönen Strecke begeistert und freuen sich schon auf weitere Fahrradtouren. Dabei sei schon auf die nächste  programmgemäße Unternehmung hingewiesen, nämlich die von Dietmar Cierpka geführte "Radtour zur Siegfähre" am Samstag, 18.09.2021.

Text und Fotoaufnahmen: Walter Kuhl