Unser heimatbezogenes Kulturangebot führte uns in das LVR-Freilichtmuseum in Kommern. Das 100 ha große Gelände gehört zu den größten Freilichtmuseen Europas. Auf dem weitläufigen Areal konnten wir historische Gebäude aus mehreren Jahrhunderten anschauen und einen Überblick gewinnen, wie Menschen hier vor sehr langer Zeit lebten und wirtschafteten, z.B. in einem Kelterhaus aus dem Anfang des 17. Jahrhunderts. Sehr beeindruckend für uns als Bornheimer Bürger war die gigantische Zehntscheune von 1734 aus Sechtem sowie ein typischer Vierseithof aus Brenig mit Torhaus, Wohnhaus, Ställen und rückseitig gelegenen Scheunen (1556 - 1785). Viel Interesse fanden auch die üppigen Bauerngärten. Letztlich soll die aufwändig restaurierte Bockwindmühle nicht unerwähnt bleiben. Den Abschluß unseres Besuchs bildete die Museumsausstellung "Wir Rheinländer", welche die Geschichte der preußischen Rheinprovinz im historischen Zeitraffer präsentiert.

Text und Fotoaufnahmen: Hilka Farnschläder-Händel

Freilichtmuseum Kommern